Schminke Herbst

3 Schritte um deine Alltags-Schminke an den goldenen Herbst anzupassen!

Der Sommer ist vorbei, aber du möchtest dich der bitteren Realität noch nicht stellen, dass Weihnachten bald vor der Tür steht? Mit deinem Make-Up kannst du dich ganz leicht an die jetzige Übergangszeit anpassen und dich sogar ohne Probleme dran erfreuen. Denn der Herbst steht bald nicht nur vor deiner Tür, sondern ist bald auch, mit unseren Tipps und Tricks, in deinem Gesicht durch Schminke zu finden! Wir verraten dir, wie du ohne Probleme herbstliche und Halloween-ähnliche Farben in deinen Alltagslook integrieren kannst! 

1. It’s all about the eyes! 

Orange, Gold, Braun, Rot, Gelb, Schwarz – all diese Farben sind ideal für deine Schminke im Herbst. Und wo kann man diese am besten zur Schau stellen? An, um und auf deinen Augen natürlich! Diese herbstlichen Farben sind übrigens auch sehr harmonisch, weswegen man sie perfekt miteinander kombinieren kann.  

Das einfachste ist jedoch, einen schimmernden Lidschatten, wie zum Beispiel ein zartes Gold, über das ganze Auge aufzutragen. Einfach mit einem Finger das Pigment aufnehmen und über das gesamte bewegliche Augenlid streichen. Falls man einen sanften Look haben möchte, kann man anschließend die Ränder mit einem kleinen Pinsel, oder sogar mit seinen Fingern leicht verblenden. Somit erzielst du einen unkomplizierten, aber eindrucksvollen Look innerhalb nur einer Minute! Noch einfacher geht es mit Creme Produkten, wie zum Beispiel die Color Tattoos von Maybelline. Diese halten auch noch den ganzen Tag lang, ohne sich in den kleinen Fältchen an deinem Auge abzusetzen. Für einen intensiveren Look besteht auch immer die Möglichkeit ein Glitzer in einen der oben genannten Töne aufzutragen. Nichts wirkt herbstlicher aussehen als golden funkelnde Augen! 

Zum Einrahmen deines Augen-Looks bieten sind in dieser Jahreszeit auch etwas ungewöhnlichere Alternativen an. Farbige Mascara sind der perfekte Kick, um deinen sonst alltäglichen Look etwas herbstlicher zu machen. Wie wäre es denn mal mit einer lilanen Wimperntusche? Oder doch lieber etwas sanftere, braune Wimpern? Diese sind auch sehr harmonisch mit den restlichen warmen Tönen deines Make-Ups! 

Das perfekte, herbstliche Smokey-Eye!

Für einen leicht aufwändigen Look (welcher die investierte Zeit vollkommen wert ist!) kannst du kleine Lidschattenpaletten, wie die Petite Heat Palette von Urban Decay verwenden. In ihr findest du fünf verschiedene warme Töne, welche zusammen einen abgestimmten und matten Look bilden. Falls du mit der Palette ein leichtes Smokey-Eye kreieren möchtest, kannst du diesem Guide folgen: dunkle Töne auf dein bewegliches Augenlid auftragen und mit den helleren Tönen (Hellbraun und/oder Orange) nach oben hin in deine Lidfalte mit einem fluffigen Pinsel ausblenden. Anschließend kann ein hautfarbener Ton als Highlight im Innenwinkel des Auges und unter der Augenbraue aufgetragen werden. So öffnest du optisch, trotz den restlichen intensiven Farben, dein Auge. Beim Ausblenden ist es am leichtesten, immer mit einer hellen Farbe anzufangen und die Farbintensität stetig, mit dem Auftragen weiterer “Lagen” aufzubauen.

Gut zu wissen: Man kann nie zu viel blenden! Falls etwas der Pigmentierung dabei verloren geht, kann immer wieder neue Farbe aufgetragen werden. Hauptsache man kreiert einen weichen und stetigen Übergang – auch wenn man 5 Minuten dafür nur seinen Pinsel hin und her bewegt hat.  

2. Keine Zeit für ein aufwändiges Augen Make-Up? Dann lass dir lieber eine Minute mehr für deine Lippen übrig!

Der wohl einfachste Weg, um einen Look den gewissen (herbstlichen) Pepp zu verleihen, ist das Auftragen eines Lippenstiftes. Wir assoziieren oftmals nämlich bestimmt Töne und Farben mit bestimmten Looks oder Jahreszeichen! Ein knalliges Rot strahlt zum Beispiel Selbstbewusstsein aus, kann aber auch sehr festlich und weihnachtlich wirken. Ein zartes Pink dagegen, lässt deinen Look frischer und jugendlicher aussehen – so wie eine Blume im Frühling! Wenn du dich mit deiner Schminke im Herbst also etwas an die Jahreszeit anpassen möchtest, kannst du das ganz leicht und auf vielen verschiedenen Wegen machen.  

Orange, Rot und Braun – Lass dich von Laubblättern inspirieren! 

Zu allererst bietet sich natürlich das klassische Orange an. Denn Halloween steht ja bald schon wieder vor der Tür und damit auch die hübsch verzierten Kürbisse! Warum also nicht einfach die orange-schwarze Spooky-Zeit im Herbst durch Schminke ehren? Egal ob ein zartes, verwaschenes Orange, oder ein knalliges Highlighter-Orange – für jeden ist etwas dabei. Denn man muss nicht direkt mit einem auffälligen Blickfang starten. Schon helle und schwach aufgetragene Töne dieser Power-Farbe reichen, um alle Menschen um dich herum in Herbstlaune zu bringen.  

Eine weitere klassische Herbstfarbe für die Lippen ist ein kräftiges Dunkelrot. Wenn der Frühling mit hellen und frischen Tönen in Bezug auf Schminke punktet, favorisiert der Herbst dunkle und kräftige Farben. Ab Mitte September kann der dunkelrote Lippenstift also wieder in die Handtasche einziehen. Alldiejenigen, denen dieser Ton zu klassisch und weihnachtlich ist, können alternativ auch zu einem dunklen Lila, oder kühl-stichigeren Rottönen greifen. Auf der anderen Seite spricht auch absolut nichts gegen ein knalliges Rot. Es ist eben ein Klassiker: Passend vom Sommer bis zur Winterzeit. Mit ihm kann man zu keiner Jahreszeit etwas falsch machen. 

Aber egal, für welche Farbe du dich zu guter Letzt entscheidest, ein wichtiger Punkt bleibt immer gleich: ein Lippenkontourstift erleichtert dir und deinem Lippenstift das Leben! Denn durch ihn schaffst du es, präzise deine Lippen zu formen, sodass bei der Applikation des Lippenstiftes nichts mehr falsch gehen kann. Außerdem verlängert er die Haltbarkeit des danach aufgetragenen Produktes auf deinen Lippen! Ganz wie ein Primer für dein Gesicht, dient er als Base für alle anderen Produkte. Falls also dein Lippenstift durch Trinken, Essen, oder anderen Umständen an Pigmentierung verliert, kannst du dich immer noch auf deinen Lippenliner verlassen. Wenn alles andere dich im Stich lässt dient er als dein Backup! 

Die richtige Pflege ist nicht nur für deine Gesichtshaut wichtig!

Unter der frischen Herbstluft leiden nicht nur deine Hände und dein Gesicht, sondern auch deine Lippen! Wenn man also konstant die Hände mit Feuchtigkeit durch Handcreme versorgt, wieso also nicht auch die Lippen? Natürlich gibt es für diesen Job viel bessere Produkte als normale Handcremes. Bei besonders trockenen Lippen empfiehlt sich zunächst ein Lippenpeeling. Dieses entfernt durch seine pflegenden Inhaltsstoffe (meist sind es Zuckerkristalle) die trockenen und abgestorbenen Hautschuppen und hinterlässt deine Lippen wunderbar zart und hydriert. Über den Tag hinweg kann dann einfach zu einem Lippenbalsam, oder einem Öl gegriffen werden. Beide nähren die Haut und hinterlassen zeitgleichen einen schönen, frischen Glanz. Wer generell ein Fan von natürlichen Farben auf seinen Lippen ist, kann auch anstatt eines dunklen Lippenstiftes zu einem leicht getönten Gloss greifen. Dieser sorgt für Hydration, Glanz und polstert die Lippen zugleich auch noch optisch auf. Ein Allrounder also! 

3. Frisch oder matt? Natürlich, oder abdeckend? Wir verraten dir alles zum Thema Gesichts-Schminke im Herbst!

Das Finish deines Make-Ups im Gesicht hängt ganz von deinen Präferenzen und deinem Hauttyp ab. Meist wollen Leute mit trockener Haut diese durch Schminke einen natürlichen Glow verleihen. Einfach, da sie diesen sonst von Natur aus nicht besitzen. Auf der anderen Seite werden oftmals mattierende Produkte bei öliger Haut verwendet, um die sonst ölige Haut auszugleichen. Das heißt jetzt aber auch nicht direkt, dass Make-Up Lover mit trockener Haut nur leichte und hydrierende Foundations benutzen können und stark deckende und mattierende Produkte nur etwas für Leute mit einer hohen Ölproduktion sind! Denn es gibt immer ein paar Tricks, um den gewünschten Look (trotz deines Hauttyps) zu erreichen. Im Folgenden verraten wir dir nicht nur genau diese, sondern auch, wie man generell einen frischen Herbst-Look im Gesicht durch Schminke erreichen kann.  

Die Basics: Primer, Foundation, Puder etc. 

Wie vorhin schon bei der Lippenpflege besprochen wurde, dient ein Primer immer als Grundierung für deinen ganzen Look. Durch ihn kannst du deine Haut noch mal pflegen, auf die Applikation des restlichen Make-Ups und das Tragen dieses während des ganzen Tages vorbereiten. Je nach Hauttyp kannst du dein Gesicht hiermit Feuchtigkeit spenden und vor Austrocknungen und trockenen Hautstellen schützen, oder es mattieren und Poren auffüllen und optisch verkleinern. Generell ist es jedoch auch bei öliger-, oder Mischhaut wichtig, der Haut genug Hydration in dieser kühlen Jahreszeit zu schenken.  

Als Foundation bieten sich für alle Hauttypen eine gut deckende und dennoch pflegende Formula, so wie die der Your Skin But Better CC Cream von It Cosmetics, an. Durch ihren Lichtschutzfaktor von 50+ wirkt diese zudem auch noch vorzeitiger Hautalterung entgegen. Denn viele vergessen schnell, dass ein hoher Sonnenschutz nicht nur im Sommer wichtig! Unser Gesicht ist nämlich auch im Herbst oft direkten Sonnenstrahlen ausgesetzt – warum sollte man es also nicht mit Hilfe von Schminke und des richtigen Lichtschutzfaktors schützen? Aber kommen wir wieder zu unserer Foundation zurück. Falls man merkt, dass das Produkt etwas zu „glowy“ für einen ist, kann man selbstverständlich danach noch ein Puder zum mattieren auftragen. Hierdurch verändert man nicht nur das Finish, sondern das Make-Up hält auch länger auf der Haut. Einfach an den gewünschten Stellen (z.B. unter den Augen, im Stirn- und Nasenbereich, auf den Wangen etc.) mit einem fluffigen Pinsel auftragen.  

Verleih deinem Look das gewisse (funkelnde) Extra! 

Natürlich will man seinen sommerlichen und frischen Glow nicht direkt hinter sich lassen, wenn es anfängt herbstlich zu werden! Auch wenn die natürliche Bräune so langsam schwindet, ist das für uns kein Grund, keine Farbe mehr in unser Gesicht zu lassen. Denn ein zart gebräunter und glänzender Look ist auch im Herbst passend – es wird einfach mit Schminke nachgeholfen!  

Durch Bronzer und Highlighter bekommst du deinen Sommer-Glow wieder zurück in dein Gesicht. Allerdings mit ein paar kleinen Änderungen. Denn im Herbst kannst du ruhig eine kleine Portion oben drauflegen (das gilt besonders für deinen Highlighter). Wenn du einen matten Bronzer leicht auf deine Wangen, Schläfen und Stirn aufträgst, wärmt er deine Haut vom Ton her ganz schnell wieder auf. Und das, ohne zu auffällig oder unnatürlich zu wirken. Pass beim Auftragen einfach auf, dass du das Produkt zuvor etwas von deinem Pinsel abklopfst. Dadurch ist die Gefahr nicht so groß, zu viel direkt am Anfang aufzutragen.  

Beim Highlighter hingegen, kannst du ruhig etwas verrückter werden. Denn der Herbst ist allseits bekannt für seine strahlenden, goldenen Töne und es steht außer Frage, dass du mit diesen konkurrieren darfst! Wie wäre es also mit einem hell-goldenen, flüssigen Highlighter? Dieser verblendet sich besonders gut auf der Haut und wirkt sehr natürlich, ohne seine goldene Strahlkraft zu verlieren. Oder doch lieber etwas Auffallenderes, wie zum Beispiel der Killawatt Highlighter von Fenty Beauty in „Trophy Wife“? Lass doch einfach mal deine innere Rihanna freien Lauf! Bei Highlightern hängt es oftmals vom Unterton des Produktes und deinem Hautton ab. Helle Hauttöne vertragen weiche, fast schon blasse Töne am besten, während dunklere Hauttöne kräftige Farben sehr gut stehen. Aufgetragen wird das schimmernde Produkt auf den höchsten Punkten deiner Wangenknochen, auf dem Nasenrücken, im Augeninnenwinkel und überall anders wo du dein Gesicht zum Strahlen bringen möchtest. 

Deiner Haut macht die frische Herbstluft trotzdem noch zu schaffen?  

Dann musst du nun wohl zu intensiveren Cremes und Masken greifen! Falls du dir die richtige Feuchtigkeitspflege selber herstellen möchtest, haben wir hier ein paar unserer liebsten DIY Masken zusammengestellt. Abgesehen von diesen preiswerten Alternativen, gibt es aber natürlich auch “professionelle” Hilfen. Gesichtsmasken für die Nacht, zum Beispiel, sind besonders praktisch, da man sie vor dem Schlafengehen auftragen kann und sie einem ganz im Schlaf intensiv mit Feuchtigkeit versorgen. Aber auch ganz normale Hautcremes sollten vor der Make-Up Applikation nie vergessen werden. Wenn diese dir zu dick oder pflegend vor deinem Make-Up sind, kannst du sie auch erst mal einziehen lassen und erst nach 30 Minuten mit deiner Schminke fortfahren. Schau einfach mal, wie es für dich am besten passt! 

Zusammengefasst für dich:

  • Warme Töne an deinen Augen sind besonders schmeichelhaft im Herbst.
  • Bei Smokey-Eyes ist das Ausblenden und die Abfolge von dunklen zu hellen Tönen das A und O.
  • Auffällige Lippenfarben wirken als Eyecatcher.
  • Ein Lippenliner ist genau so wichtig für deine Lippen, die ein Primer für dein Gesicht.
  • Lippen, Gesicht und co. – Alles muss gepflegt und hydriert werden!
Das hier solltest Du Dir übrigens auch anschauen:
Für Dich ausgewählt: