Make-Up trockene Haut

Make-Up vs. trockene Haut: Wer gewinnt das Battle?

Wir verraten dir, wie man trockene Stellen im Gesicht mit Schminke bekämpfen kann!

Viele Menschen, die unter trockener Haut leiden, trauen sich oft gar nicht sich zu schminken. Denn wenn man es nicht richtig macht, kann Make-Up schnell deine trockene Haut hervorheben! Doch das ist natürlich nicht der Sinn von einem ebenmäßigen und frischen Look. Normalerweise will man immer, dass die besten Features hervorgehoben und die weniger geliebten Aspekte kaschiert werden. In diesem Artikel verraten dir die besten Tricks, um deine trockene Haut mit Hilfe von Make-Up in eine ebenmäßige und frische Oberfläche zu verwandeln! 

Zu aller erst ist es wichtig zu wissen, dass auch das beste Make-Up an seine Grenzen kommt, wenn die Haut im Voraus nicht richtig vorbereitet wurde. Wie wir in unserem Guide über das Abdecken von Unreinheiten schon erwähnt haben, ist das Endergebnis nur genauso gut wie die Oberfläche mit der man begonnen hat. Ist deine Haut auch ohne Make-Up uneben, so ist die Schminke auch kein Wundermittel, welche diese Unebenheiten verschwinden lassen kann. Genauso verhält es sich bei trockener Haut: hast du trockene Stellen in deinem Gesicht werden sie nicht magisch durch Make-Up verschwinden. Dafür benötigst du nämlich eine gute Gesichtspflege im Vorfeld! 

Cremes, Seren, Masken und Co. – Wie du Feuchtigkeit zurück in deine Haut bringen kannst!

Idealerweise sollte man sein Gesicht jeden Morgen und Abend reinigen und eincremen. Falls man sich geschminkt hat, sollte man sich zusätzlich abends noch kurz abschminken. Wie du das machen kannst, erfährst du hier in einem Blogpost von uns. Nach jedem Abschminken und jeder Reinigung solltest du nur darauf achten, Feuchtigkeit in deine Haut zurück zu bringen. Mit der richtigen Pflege regeneriert sie sich und bereitet sich dann auf die nächste Make-Up Applikation vor. Natürlich gibt es für jeden Hauttyp viele verschieden Produkte und die große Auswahl erleichtert uns nicht immer das Leben. Im Folgenden verraten dir, welche Produkte am besten für Leute mit trockener Haut funktionieren!

  • Das Serum: Der einfachste Weg, schnell und effektiv Feuchtigkeit zurück in deine Haut zu bringen, sind Seren. Ein Serum zieht schnell ein, dringt Tief unter die Hautoberfläche ein, spendet somit viel Feuchtigkeit und hinterlässt einen strahlenden Teint. Ein Serum ist meist der erste Schritt in einer Skincare Routine, da es schnell absorbiert wird und kein klebriges Gefühl zurücklässt.
  • Die Gesichtscreme: Bei Gesichtcremes muss man grundsätzlich nur darauf achten, dass sie feuchtigkeitsspendend und nicht mattierend sind. Hier kommt es auch meistens auf deine Präferenzen an: magst du es, wenn du deine Creme auf der Haut spürst? Oder sollte sie direkt einziehen? Wie viel Feuchtigkeit braucht deine Haut wirklich? Fühlt sich ein dünnes Gel, oder eine reichhaltige Creme besser an? Hör einfach auf deine Haut und schau, was und wie viel sie benötigt. Du kannst natürlich auch nur stellenweise eine sehr intensive Creme, wie das Skin Food von Weleda, in deinem Gesicht auftragen. 
  • Die Gesichtsmaske: Perfekt für den intensiven Frischekick für zwischendurch! Einfach während des Frühstücks, oder beim Lernen eine feuchtigkeitsspendende Maske, so wie die Drink Up Intensive Maske von Origins (ein Klassiker unter Beauty Junkies!), für ein paar Minuten auftragen und einziehen lassen. Die meisten Masken sollte man ca. zwei Mal in der Woche auftragen, damit sich die volle Wirkung entfalten kann! Oder einfach zwischendurch, wenn deine Haut etwas fahl und müde aussieht.  
  • Andere Arten von Masken: Mittlerweile gibt es nicht nur traditionelle Gesichtsmasken, die man wie eine Creme im Gesicht verteilt, sondern noch viele mehr, die etwas außergewöhnlicher sind! So zum Beispiel, Lippenmasken, die deine Lippen glätten, hydrieren und pflegen. Oder wie wäre es mal mit einer porenverfeinernden Maske für deine Nase? Etwas konventioneller sind dagegen Augenmasken. Diese wirken wie Augencremes, sind nur reichhaltiger und intensiver. Ideal für Kater- oder kalte Wintertage. Für fast jede Stelle in deinem Gesicht gibt es eine passende Maske – sag also deinen trockenen Hautstellen Tschüss!

Öle und Primer – die Geheimwaffen für dein Make-Up im Kampf gegen trockene Haut! 

Trotz ausreichender Pflege lässt sich deine Gesichtsschminke nicht ebenmäßig und geschmeidig auftragen? Dann fehlt deiner Haut eventuell noch ein kleiner Extra-Kick vor der Make-Up Applikation! Ein Primer ist eine Make-Up Grundierung, welche deinen Teint aufboosten, strahlen, glätten, oder mattieren lässt. Du musst dir einfach nur aussuchen, welches dieser Effekte du auf deiner Haut haben möchtest. Bei trockener Haut empfehlen sich grundsätzlich feuchtigkeitsspendende Primer, da diese die Haut noch weiter erfrischen und aufpolstern. Falls schon ein paar Stunden nach dem Auftragen deiner Tagescreme vergangen sind, ist solch eine Grundierung eine ideale Wiese, deine Haut wieder aufzupeppen! Durch einen Primer lässt sich nicht nur dein Make-Up besser auf der Haut ausblenden – es verlängert auch gleichzeitig den Halt der danach aufgetragenen Schminke.  

Ein Öl, hingegen, bietet der Haut meistens mehr Pflege und Glanz. Grundsätzlich zählt es zu der Hautpflege, weswegen es die Haut mit viele wichtigen Nährstoffen verwöhnen kann. Aber Öle müssen nicht nur ausschließlich auf das nackte, saubere Gesicht aufgetragen werden. Indem man 1-2 Tropfen davon mit seiner normalen, flüssigen Foundation mischt, verleiht es dem Produkt mehr Leuchtkraft, Feuchtigkeit und einen natürlichen Glanz. Mit diesem einfachen Trick lassen sich auch matte Grundier-Produkte in ein natürliches Finish verwandeln. Perfekt für Leute mit trockener Haut!

Es kann aber auch vorkommen, dass das hinzugefügte Öl etwas zu viel Glanz im Gesicht hinterlässt, oder die Foundation nun nicht mehr so lange auf der Haut sitzen bleibt. Dann kann man einfach zu einem Puder greifen und die nötigen Stellen (unter den Augen, oder in der T-Zone: Stirn, Nase, Kinn) abpudern. Somit erhält die trockene Haut immer noch die nährende Wirkung und Leuchtkraft des Öls, aber ohne, dass die Haltbarkeit des Make-Ups auf der Haut verkürzt wird.  

Die besten Base-Produkte für trockene Haut! 

Bei trockener Haut gilt bei Make-Up Produkten, wie Foundations und Concealern: je mehr “Glow” versprochen wird, desto besser! Deswegen bieten sich BB- oder CC-Cremes auch so gut an! Diese bieten meist zwar nur eine leichte Deckkraft, dafür aber umso mehr Feuchtigkeit und einen strahlenden Teint. Sie dienen dazu, dein Erscheinungsbild leicht auszugleichen und deine Haut gleichzeitig mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Falls du aber eine höhere Deckkraft, aber deiner Haut gleichzeitig was Gutes tun möchtest, ist die Your Skin But Better™ CC+™ Cream LSF 50+ von IT Cosmetics das Produkt für dich. In ihr vereinen sich eine hoch pigmentierte Foundation mit einer Feuchtigkeitscreme, einem Anti-Aging-Serum und einem Lichtschutz-Faktor von 50+. Sie ist ideal für den Alltag, da sie nicht zu schwer auf der Haut sitzt und, trotz der hohen Deckkraft, ein natürliches Finish besitzt. 

Natürlich gibt es auch noch die Möglichkeit, eine leichte Foundation, BB-, oder CC-Cream mit einem Concealer zu kombinieren. Somit kann man gezielt Pigmentierungen, Rötungen, oder Unreinheiten abdecken und gleichzeitig noch eine leichte Deckkraft im restlichen Gesicht genießen. Zum Abdecken von Augenringen eignen sich auch leichte Texturen, so wie die von dem Radience Reveal Concealer von Bourjois. Dieser deckt nicht nur natürlich alle Schatten unter den Augen ab, sondern polstert diese Partie auch noch mit Hyaluronsäure auf.  

Probiere mal cremige, und keine pudrigen Produkte aus!

Wer also etwas Farbe in sein ausgetrocknetes Gesicht bringen möchte, sollte zu einem Creme Blush und/oder Bronzer greifen. Bei diesen Produkten ist auch der Vorteil, dass man sie ganz einfach mit seinen Fingerspitzen auftragen und in die Haut einarbeiten kann. Sie verschmelzen übergangslos mit der Haut und verleihen ihr einen natürlichen “Glow”. Für wen das nichts ist, gibt es auch so genannte Dual Fiber, oder Stippling Brushes, welches Creme-Produkte problemlos auttragen. Das Rouge einfach zart auf den Wangen auftragen und den Bronzer auf alle Stellen auftragen, wo man sich als erstes von der Sonne bräunen lassen würde. Normalerweise sind das die äußeren Ränder des Gesichtes, die Stirn und die Hochpunkte deines Gesichtes (Nasenrücken und Wangen). Experimentier einfach mal herum und schaue, was bei dir am natürlichsten aussieht!

Highlighter – das Highlight eines jeden Schmink-Looks!

Ein Highlighter imitiert für den natürlichen Glow einer Haut – den, den deine trockene Haut von sich selbst aus leider nicht hat. Durch ihn kannst du frischer, natürlicher und “sonnengeküsster” aussehen! Für zur Trockenheit neigender Haut sind auch in dieser Kategorie flüssige, oder cremige Produkte am natürlichsten. Und das Beste daran: anders als bei Puder-Highlightern, kann man diese auf viele verschiedene Arten benutzen. 

  1. Gemischt mit deiner Gesichtscreme um deiner “nackten” Haut Leuchtkraft zu verleihen. Ganz ohne restliches Make-Up! 
  2. Füge ein paar Tropfen deinem Primer, oder deiner Foundation hinzu, um einen gleichmäßigen und natürlichen Glow auf deiner Haut zu kreieren. 
  3. Hebe nur ausgewählte Stellen mit deinem Highlighter hervor: Wangenknochen, Nasenrücken, Innenwinkel der Augen, über und unter den Augenbrauen, etc. Dafür einfach eine kleine Menge mit den Fingern, oder einem Beauty Schwamm, auf den gewünschten Stellen verteilen und ausblenden. Hierdurch bekommst du einen intensiveren Highlight-Effekt! 

Puder ist ein No-Go für dich? Wir zeigen dir, wie du es trotz trockener Haut benutzen kannst! 

Puder dient normalerweise immer dafür, deine Haut zu mattieren und den halt deiner Schminke zu verlängern. Wer aber trockene Hautstellen in seinem Gesicht hat, möchte es nicht noch trockener und matter machen. Deswegen verzichten einige Leute auf Setting Puder.  

Puder und trockene Haut müssen sich aber keineswegs ausschließen. Manche können den Halt deines Make-Ups verlängern, ohne deine schon trockene Haut noch weiter auszutrocknen! Ein Beispiel dafür ist das Hydra-Mist Set & Refresh Powder von Becca. Wie der Name schon verrät, ist dieses Produkt eine Mischung aus einem regulären Puder und einem Erfrischungsspray. Da es zu 50% aus Wasser und Glycerin besteht, fühlt es sich bei der Applikation eher so an, als ob man Wasser auf die Haut aufträgt. Gleichzeitig kaschiert es auch noch Unebenheiten und glättet kleine Fältchen. Angewandt werden kann es im ganzen Gesicht. Vor allem unter den Augen fühlt sich dieser Frischekick gut an! 

Wer seine Schminke mit einem Puder absichern möchte, aber kein mattes Finish mag, kann sich auch an die Ambient™ Lighting Puder von Hourglass wagen. Diese Finishing Powder sind ihren Preis eindeutig wert! Anders als normale, mattierende Puder, verleihen sie der Haut eine natürliche Leuchtkraft durch ihren Weichzeichner-Effekt. Der Teint wird kaschiert, geglättet und verfeinert. Obwohl die kleinen Schimmerpartikel erst etwas abschreckend zum Auftragen im ganzen Gesicht sind, beleben sie fahle Haut natürlich und ohne zu glitzern wie ein Highlighter .

Die ultimativen Lippenprodukte bei trockenen Lippen!

Wenn man trockene Haut hat, heißt es natürlich nicht direkt auch, dass man unter ausgetrockneten Lippen leidet. Es kann aber oft vorkommen, dass der ganze Körper etwas dehydriert ist und darunter deine Haut und Lippen leiden. Wer seiner trockenen Haut entgegenwirken möchte, benutzt oft feuchtigkeitsspendende Make-Up Produkte. Genau das gleiche gilt natürlich auch für deine Lippen.

Lipglosse, zum Beispiel verleihen ihnen einen direkten Glanz und Frische. Der Gloss Bomb Universal Lip Luminizer von Fenty Beauty, zum Beispiel, schimmert nicht nur verlockend, sondern spendet deinen Lippen auch noch die nötige Feuchtigkeit durch Sheabutter. Unser Tipp: Probiere ihn in der Farbe „Fu$$y“ aus – ein sanftes Rosa, welches den Lippen eine natürliche Farbe verleiht. Falls man doch lieber zu einem traditionellen Lippenstift greifen möchte, empfehlen sich cremige, und keine matten Texturen. Die Lippenstifte aus der Le Marc Creme Reihe von Marc Jacobs, zum Beispiel, schenken dir hohe Pigmentierung und langen Halt und das ohne deine Lippen auszutrocknen. 

Weniger Farbpigmente und mehr Pflege?

Manchmal können aber auch cremige Lippenstifte oder glänzende Lipglosse die trockenen Lippen nicht kaschieren. Dann muss man zum alten Vertrauten, dem Lippenbalsam, greifen. Wenn Make-Up nicht mehr weiterhilft, nähren und pflegen gute Lippenbalms deine trockene Haut. Einfach vor dem Schminken, vorm Einschlafen, oder zwischendurch großzügig auftragen. Achtung: Suchtgefahr ist vorhanden! Lippenbalms sind nicht nur in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich, sondern auch in unterschiedlichen Farben. Mittlerweile gibt es viele getönte Balms, die einen Hauch Farbe, Glanz und Feuchtigkeit auf deinen Lippen hinterlassen.

Um deinen Lippen noch mehr Gutes zu tun, kannst du auch mal Lippenpeelings ausprobieren. Diese entfernen die abgestorbenen Hautschuppen von deinen Lippen und lassen sie in neuer Frische erstrahlen! Einfach ungefähr zweimal pro Woche auftragen und das weiche Resultat genießen! 

Die Geheimwaffe, um Feuchtigkeit und Leben zurück in deinen Make-Up Look zu bekommen!

Du hast dein Make-Up aufgetragen, siehst aber immer noch stellenweise deine trockene Haut durchkommen? Dann gönne ihr einfach etwas Gutes und erfrische sie mit einem Setting Spray! Denn die Finishing Sprays sind nicht nur dafür gut, dein Make-Up für den ganzen Tag an Ort und Stelle zu sichern. Nein, sie dienen auch als der ultimative Frischekick für zwischendurch!

Einfach nach dem Schminken ein paar Spritzer auf dein Gesicht auftragen und trocknen lassen. Du wirst direkt merken, wie lebendiger und frischer dein ganzer Look aussieht! Denn sie lassen das schon aufgetragene Make-Up, vor allem überschüssige Puder, besser mit deiner Haut verschmelzen. Je mehr du aufträgst, desto “nasser” sieht dein Gesicht danach natürlich auch aus. (Aber gibt es so etwas wie zu viel Setting Spray? Wir glauben da zumindest nicht dran.) Für ein frisches Finish musst du beim Kauf einfach auf Wörter wie “illuminating”, “dewy”, oder “glow” achten. Denn es gibt auch mattierende Sprays, die deiner Haut nichts Gutes tun würden.  

Unser Tipp: deine Foundation ist dir zu matt und dein Teint sieht dir zu leblos über den Tag hinweg aus? Kein Problem, benutz einfach etwas von deinem liebsten Setting Spray. Man kann es nämlich auch einfach zwischendurch als Auffrischung verwenden – auch wenn man gar kein Make-Up trägt! 

Unsere Zusammenfassung für dich:

  • Bring Feuchtigkeit durch Cremes, Seren und Masken zurück in deine Haut!
  • Öle und Primer sind nicht nur Frische-Kicks, sondern dienen auch noch als perfekte Grundlage für dein Make-Up!
  • Eine cremige und nährende Textur ist die perfekte Base für deine trockene Haut!
  • Blush, Bronzer und Highlight: je cremiger desto besser!
  • Puder ist kein No-Go!
  • Lipglosse und Balms lassen deine Lippen voll und gesund aussehen!
  • Setting Spray dient als Erfrischung für dein Make-Up!
Das hier solltest Du Dir übrigens auch anschauen:
Für Dich ausgewählt: