Womit schminke ich mich richtig? Die Must-Have Pinsel für deinen Alltags Make-up Look

Vor allem Schmink-Anfänger merken in der Pinselabteilung im Drogeriemarkt schnell: hier sieht doch alles gleich aus. Warum gibt es 20 Ausführung von einem Griff mit künstlichem Haar? Und wie soll man denn erkennen, welches Produkt perfekt für einen ist? Lieber ein kleiner und dünner Pinsel, oder doch ein großer runder? Und warum hängt zwischen den Produkten auf einmal ein Schwamm rum? 

Ein Trost ist zumindest, dass du nicht allein in deiner Überforderung bist. Es ist egal, ob Mann oder Frau: die Auswahl ist einfach zu groß und zu verwirrend. Außerdem wird nicht immer wird erklärt, wofür dieser eine Pinsel jetzt zu gebrauchen ist. Du willst einfach ein oder zwei Pinsel, damit dein Alltagslook dir schneller von der Hand geht? Kein Problem! Denn hier zeigen wir dir, worauf du beim Kauf, Benutzen und Pflege deiner Pinsel achten solltet. 

Warum und wofür braucht man überhaupt Pinsel?  

Für einen ganz normalen, natürlichen Look brauchst du wirklich gar nicht so viele Hilfsmittel. Natürlich könntest du das meiste auch einfach mit deinen Fingern bearbeiten. Foundation und Concealer, zum Beispiel, lassen sich auch so gut in die Haut verblenden. Doch wenn es dann zum Puder, oder den Augenbrauen kommt, wird es für deine Hände schon etwas schwieriger.   

Nehmen wir mal an, dass dein Alltags Make-Up aus Concealer, Puder, Bronzer, Augenbrauenpuder und Lippenbalsam besteht. Dann wird dir wahrscheinlich von Verkäufern, Unternehmen, oder dem Internet gesagt, dass du unbedingt einen Pinsel deinen Concealer, einen für Puder, einen anderen für den Bronzer und einen Pinsel für deine Augenbrauen brauchst. So ganz stimmt das aber nicht. Denn nirgendwo ist vorgeschrieben, welche Pinsel du für welche Produkte nutzen musst. Einzelne Pinsel können verschiedene Funktionen haben. Du musst dich nicht immer daran halten, was dir die Verpackung vorschreibt. Natürlich kann es zu Anfang sehr hilfreich sein, eine Orientierung oder Anleitung zu bekommen. Aber lass dich nicht davon limitieren. 

Denn dein perfekter Pinsel ist an dein Gesicht angepasst. Bei der Auswahl solltest du auf jeden Fall deine Proportionen im Hinterkopf behalten. Denn wenn du ein kleineres Gesicht hast, brauchst du keinen riesig großen Puderpinsel. Dann ist ein kleinerer viel einfacher für dich zu bedienen. Andererseits ist bei einem großen Gesicht ein großer Puderpinsel viel praktischer.  

Natürlich können Pinsel auch mehrfach verwendet werden. Zum Beispiel kann dein Concealerpinsel auch dein Puderpinsel sein. So geht es schnell und du hast weniger Pinsel zum Reinigen (halte bis zum Ende des Artikels aus, um zu erfahren, warum du deine Pinsel überhaupt waschen musst!). 

Ein oder zwei Pinsel reichen für den Anfang auch vollkommen aus. Du musst definitiv nicht gleich ein 10er Pack kaufen. Später kannst du immer noch gucken, welche Pinsel dir wofür fehlen. Denn womit du dich am besten schminken kannst, kannst nur du selbst entscheiden. 

Fluffiger oder fester Pinsel? Oder doch die Hände? 

Bei deiner Schminke fürs Gesicht, ist es erst mal wichtig, dass du zwischen flüssigen und pudrigen/trockenen Produkten unterscheidest. Denn flüssige Produkte lassen sich auch leicht mit den Fingern, oder einem Schwamm (zu diesem mysteriösen Objekt kommen wir gleich noch) einarbeiten. Trockene Produkte hingegen, lassen sich am besten mit einem Pinsel auftragen.  

Im Voraus muss man auch wissen, ob man eine hohe oder niedrige Deckkraft mit einem Produkt und Pinsel erreichen möchte. Pinsel mit dicht zusammengepressten Haaren liefern meistens eine höhere Deckkraft als fluffige Pinsel. Diese sind wiederum super für einen zarten Haut von Farbe, oder eine leichte Deckkraft einer Foundation. Zum Merken: leicht biegsame Pinselhaare bieten dir mehr Spielraum während dichte Pinsel dir mehr Deckkraft geben.  

Pinsel für dein Gesichtsmakeup 

Ein klasse Pinsel für Foundations ist der Sculpting Pinsel von Real Techniques. Durch seine festen und dichten Pinselhaare lässt sich das flüssige Produkt gut einarbeiten, ohne viel Produkt aufzusaugen. Außerdem sind schwer zu erreichende Stellen durch seine Form auch kein Problem. 

Für all diejenigen, die einen kleineren Pinsel suchen, ist der 114 Luxe Face Pinsel von Zoeva ein Treffer. Dieser kann unter anderem für Foundation, Concealer und Puder verwendet werden. Da er relativ klein ist, ist er ideal zum Auftragen von Schminke unter dem Auge, oder um Produkt nur auf ausgewählte Stellen aufzutragen. Kleine Puder touch-ups sind hiermit auch gar kein Problem. Er ist nicht so fest wie der Sculpting Pinsel und würde mit der gleichen Foundation, ein natürlicheres und weniger deckendes Finish hinterlassen.  

Für Puder kann man, wie gesagt, einen kleinen Pinsel verwenden und damit gezielt Stellen abpudern. Oder man kann einen größeren fluffigen Pinsel benutzen. Ein Vorteil hiervon ist natürlich, dass man direkt eine größere Fläche vom Gesicht erwischt. Für all diejenigen, die ein mattes Finish in ihrem gesamten Gesicht bevorzugen, ist dies ideal. Außerdem geht es einfach schneller einen großen Pinsel zu nehmen, als mehrmals mit einem kleinen Pinsel vor und zurück zu gehen. 

Um etwas mehr Farbe in dein Gesicht zu bekommen, kannst du auch mit einem Pinsel Bronzer auftragen. Am Anfang, kann es aber passieren, dass man sich da etwas verschätzt. Es kann schnell passieren, dass man so aussieht, als ob man etwas zu lange auf der Sonnenbank saß. Und das, obwohl man eigentlich nur etwas frischer und sommerlicher aussehen wollte. Ein Trick beim Bronzer Auftragen ist, dass du keinen harten, sondern einen beweglichen Pinsel verwenden musst. Der fluffige und lockere Pinsel verteilt das Produkt leichter und ebenmäßiger auf der Haut. Außerdem kannst du den Bronzer viel leichter verblenden und Fehler kaschieren. 

Schwamm vs. Pinsel 

Jetzt kommen wir zu dem mysteriösen Schwamm. Durch das Original von Beauty Blender bekannt geworden, gibt es Make-Up Schwämme mittlerweile überall und von fast jeder Marke. Eine sehr gute und preisgünstige Alternative zu dem Original ist der Miracle Complexion Sponge von Real Techniques. Dieser kommt sogar in einer praktischen Hülle, wodurch das Verreisen damit viel einfacher gemacht wird. Durch seine Form lassen sich flüssige Produkte schnell und einfach im Gesicht verteilen und ausblenden. Und das auch an schwer zu erreichenden Stellen, wie unter dem Auge, an den Nasenflügeln, oder um den Mund herum. Für eine optimale Applikation sollte man seinen Make-Up Schwamm einfach unter den Wasserhahn halten, anfeuchten und anschließend das überschüssige Wasser ausdrücken. Durch das Wasser dehnt sich der Schwamm dann etwas auf und, da er schon voller Wasser ist, wird er deine flüssigen Produkte nicht auch noch aufsaugen. 

Vor- und Nachteile von einem Schwamm 

Durch einen Beauty Schwamm erreichst du generell ein sehr natürliches Finish – perfekt für deinen Alltags-Look! Außerdem lässt sich hiermit das Produkt ganz schnell und einfach ausblenden. Er ist auch super für Schmink-Anfänger! Denn jeder kennt es: man hat gerne mal die Tendenz zu schnell zu viel Produkt auf sein Gesicht aufzutragen. Aber da ein Schwamm etwas Produkt aufsaugt, ist das gar nicht so dramatisch.  

Leider muss man aber auch sagen, dass das Aufsaugen von Produkten manchmal nicht so lustig ist. Vor allem bei einer Fundation die 30 Euro oder mehr kostet. Dann trauert man jedem Milliliter hinterher! Zudem muss man etwas mehr Zeit einplanen, wenn man eine höhere Deckkraft seines Concealers oder Foundation erreichen möchte. Und zu guter Letzt, kann es manchmal etwas nervig werden, seinen Schwamm immer anfeuchten zu müssen.  

Vor- und Nachteile von einem Pinsel 

Mit einem Pinsel kannst du generell jedes Produkt auf deiner Haut auftragen. Es ist egal ob trocken, cremig, oder flüssig – ein Pinsel kann alles verblenden. Ihn gibt es in allen möglichen Formen, Größen und Preisklassen. Natürlich kannst du auch mit einem Pinsel einen natürlichen Look kreieren. Wenn du aber etwas mehr abdecken möchtest, ist er eindeutig praktischer als ein Schwamm. Mit einem Pinsel mit fest zusammengepressten Haaren benutzt du beispielsweise weniger Produkt, da nichts aufgesaugt werden kann. Trockene Produkte, wie Puder, Bronzer, oder Rouge sind die besten Freunde von fluffigen Pinseln.  

Ein Nachteil ist natürlich, dass du etwas mehr für perfekte Übergänge arbeiten musst. Manchmal kann es vorkommen, dass du Pinselstriche auf deiner Haut entdeckst. Dann musst du das Produkt leider noch etwas weiter ausblenden.  

Noch einen Tipp, bevor du dich entscheidest? 

Generell kann man weder mit einem Pinsel, noch mit einem Schwamm etwas falsch machen. Es hängt natürlich nur davon ab, was du willst und womit du dich wohl fühlst. Aber denk dran: du hast vielleicht nicht immer Zeit deinen Pinsel anzufeuchten. Er hinterlässt ein wunderschön natürliches Finish, aber man muss die Minute bis zum Wasserhahn eindeutig in seiner Routine mit einplanen! Ein Pinsel ist da etwas unkomplizierter.  

Alles für deine Augen und Brauen 

Keine Augenbraue gleicht der anderen. Um die beiden aber etwas gleich aussehen zu lassen, gibt es ein paar Hilfsmittel. Falls dich interessiert, wie du deine Augenbrauen in Schwung bringen kannst, kannst du dir unseren Artikel über Augenbrauen durchlesen. Hier erklären wir dir, welches Auffüll-Produkt für dich am besten ist und wie du es schaffst, deine Brauen für den Tag am Platz zu halten. 

Grundsätzlich ist eine Augenbrauen-, oder Mascarabürste ein sehr guter Anfang. Mit ihr kannst du deine Augenbrauen ganz ohne Produkte in Form bringen. Denn sind wir mal ganz ehrlich: nach dem Aufstehen sind nicht nur unsere Haare auf dem Kopf ganz durcheinander. Eine Augenbrauenbürste ist auch ein klasse Einstieg in die Schminkwelt für Männer. Durch sie bekommst du Ordnung und Struktur in deine Augenbrauen, ohne direkt Produkt in sie geben zu müssen. Später kannst du immer noch gucken, ob du leere Lücken vielleicht doch noch mit einem Augenbrauenstift auffüllen möchtest. Eine Bürste rettet dich auch, wenn du vielleicht etwas zu viel Produkt in deine Brauen aufgetragen hast. Durch sie lassen sich Produkte ohne Drama verteilen und ausblenden. Also nicht verzweifeln, es gibt immer eine Rettung! 

Ein angeschrägter Pinsel ist ideal dafür, deine Brauen auszufüllen! Hiermit kannst du flüssige und cremige Augenbrauenprodukte, Pomaden, oder Puder auftragen. Einfach darauf achten, dass er dünn genug für kleine Detailarbeiten an deinen Augenbrauen ist. Durch ihn kannst du kleine einzelne Haare nachimitieren, oder generell eine ganz neue Form für deine Brauen kreieren. Ideal ist er auch für Eyeliner – experimentier doch einfach mal herum! 

Praktischerweise gibt es auch Augenbrauenpinsel, die an einer Seite den Pinsel und auf der anderen eine Bürste haben. Dieses All-in-one Produkt ist super für unterwegs, oder wenn du auf Reisen bist. Zu viel Produkt aufgetragen? Einfach den Pinsel umdrehen und alles Überschüssige ausbürsten!

Nicht vergessen: Pinsel müssen auch geputzt werden! 

Wer möchte, dass seine Pinsel länger als ein Jahr halten, sollte sie unbedingt regelmäßig waschen! Denn mit guter Pflege hält sich alles länger. Mit unseren Schinkpinseln gehen wir täglich in unser Gesicht und verteilen verschiedene Produkte, Farben und Texturen. Idealerweise haben wir davor unser Gesicht gewaschen, aber auch so finden sich Bakterien und Dreckpartikel in unserem Gesicht. Und diese setzen sich dann natürlich in unseren Pinseln ab. Pinselwaschen ist also angesagt! Wie oft du das machst, hängt davon ab wie oft du deine Pinsel benutzt. Generell ist es aber keine schlechte Idee, jede zwei Wochen sich um seine Pinsel zu kümmern.  

Für all diejenigen, die unter Akne oder Gesichtsunreinheiten leiden, sollten dies sogar noch öfter machen. Es kann nämlich immer passieren, dass sich die Bakterien davon in deinem Pinsel festsetzen. Wenn du ihn dann anderswo in deinem Gesicht verwendest, verteilst du die Keime einfach nur.  

Bei Pinseln, die schon ganz steif von getrockneten und festgesetzten Produkten geworden sind, ist jedoch fast alle Hilfe zu spät. Sobald du deinen Pinsel nicht mehr richtig bewegen kannst, solltest du ihn dringend waschen. Farbverfärbungen sind auch ein Indiz dafür, dass er mal wieder mit Wasser in Berührung kommen sollte.  

Womit kann ich denn meinen Pinsel reinigen? 

Die Antwort dafür steht eventuell schon in deinem Bad bereit. Eine ganz normale, geruchsneutrale und sanfte Blockseife kann dir nämlich helfen. Einfach deinen Pinsel etwas anfeuchten, über die Seife reiben, bis der Pinsel aufschäumt, die Seife zwischen die Haare einarbeiten und anschließend mit Wasser abspülen. Es ist vielleicht etwas Oldschool, aber mit der richtigen Seife kannst du da nichts falsch machen. Achte nur darauf, dass die Seife sanft ist, keine Stückchen enthält und keinen unangenehmen Duft hat. Sonst wirst du bei der Applikation deiner Schminke nichts anderes mehr riechen.  

Eine professionelle Alternative zu der herkömmlichen Seife ist die Brush Soap. Meist sind diese in einer kleinen Dose; perfekt zum Verreisen und Verstauen. Benutzen lässt sie sich wie eine ganz normale Seife: den Pinsel anfeuchten, über die Seife reiben, aufschäumen lassen, einarbeiten und mit lauwarmem Wasser abwaschen. Sie hält sich unfassbar lange, ist leicht zum Benutzen und obendrein schnell und sehr gründlich.

Wer etwas flüssiges Benutzen möchte und gleichzeitig etwas kostengünstiges sucht, ist bei Babyshampoo genau richtig. Es klingt zuerst vielleicht etwas komisch, aber was für Babys gut ist, ist auch für deine Pinsel gut. Es ist besonders schonend, reinigt sanft und intensiv und pflegt auch noch deine Pinsel. Denn es enthält Öl, welches deine Pinselhaare direkt wieder mit Feuchtigkeit versorgt. Schwämme lassen sich besonders gut mit flüssigen Reinigungsprodukten reinigen. Einfach das Babyshampoo auf dem Beauty Schwamm verteilen, einarbeiten und unter dem Wasserstrahl auswringen.  

Der flüssige Blendercleanser von Beautyblender ist für all diejenigen, die dem Babyshampoo dann doch nicht ganz vertrauen. Dieses Produkt funktioniert genauso wie das Shampoo. Es entfernt aber zudem noch hartnäckige und wasserfeste Produkte und hat einen angenehmen, frischen Duft. 

Manchmal muss es aber dann doch etwas schneller gehen. Denn immer, wenn man seinen Pinsel unter Wasser hält, muss er anschließend natürlich auch trocknen. Es gibt aber auch Reinigungsmittel, mit denen dein Pinsel nur ein paar Sekunden danach wieder einsatzbereit ist! Ein Beispiel dafür ist der Reinigungsschwamm von der Sephora Collection. Diese trockene Variante entfernt Farbpigmente, ohne den Pinsel anfeuchten zu müssen. Dies ist klasse für unterwegs und für all diejenigen, bei denen es schnell gehen muss. Oder auch, wenn man nur ein paar Pinsel zur Verfügung hat, aber andere Farben benutzen möchte. Leider ist diese Reinigungsmethode nur ideal für kleinere und mittlere Pinsel und nicht für Schwämme oder große Gesichtspinsel.

Ein paar kleine Wasch-Tripps für dich! 

Immer, wenn du deinen Pinsel mit flüssigen Produkten oder Wasser gewaschen hast, musst du ihn selbstverständlich auch trocknen lassen. Da kann man auch nicht falsch machen, oder? Nicht ganz. Denn es gibt ein paar Kleinigkeiten, auf die du achten kannst. Zum Beispiel solltest du direkt nach dem Waschen, deinen Pinsel in seine ursprüngliche Form zurückbringen. So stehen die Haare nach dem Trocknen nicht kreuz und queer ab.  

Außerdem solltest du darauf achten, dass du die Pinsel auf einer Fensterbank oder ähnliches trocknest. Dadurch kann er von allen Seiten aus von der Luft getrocknet werden und wird nicht auf einer Seite zusammengedrückt.  

Mit diesen Hilfsmitteln kannst du es dir noch einfacher machen! 

Mit einer kleinen Reinigungsmatte aus Silikon musst du auch gar nicht deine Hände dreckig machen. Du kannst sie einfach mit ihren Saugnäpfen an dem Waschbecken befestigen. Dann einfach den eingeseiften Pinsel über die verschiedenen Texturen von der Silikonmatte reiben. Diese gelangen auch zwischen die Pinselhaare und reinigt somit nicht nur die Außenseiten. Da die Matte aus Silikon ist, ist sie sehr strapazierfähig, langlebig und trocknet schnell. 

Wie wäre es mit einem elektrischen Pinselreiniger?

Wer dann doch noch mehr Spaß beim Pinselwaschen haben möchte, sollte mal einen elektrischen Pinselreiniger ausprobieren. Zuerst sehen diese Geräte wirklich wie kleine Hexenkessel aus. Und zaubern können sie auch noch! Denn es dauert nur ca. 10-15 Sekunden um deine Pinsel zu reinigen und gleichzeitig zu trocknen.  

Einfach einzeln deine Pinsel mit einen der verschiedenen Aufsätze am elektrischen Stab befestigen, Pinselseife und Wasser in die Schüssel geben und den für ein paar Sekunden dort Pinsel eintunken. Danach musst diesen nur noch für 10 Sekunden in der Flüssigkeit drehen lassen und anschließend ein paar Sekunden lang über der Flüssigkeit drehen lassen. Somit trocknet der Pinsel im Handumdrehen! 

Mit diesem Gerät wird nicht euer ganzes Bad direkt dreckig, es ist super leicht zu bedienen und sehr praktisch, wenn man mehrere Pinsel besitzt. Allerdings lohnt sich der Spaß nicht sonderlich, wenn man nur ein paar Pinsel benutzt. Und es ist hiermit leider nicht möglich, einen Make-Up Schwamm zu reinigen.

Du möchtest lernen, wie du deine neuen Lieblings-Pinsel einsetzen musst?

Dann guck dir doch unser Tutorial für einen frischen Alltags-Look an! Hier zeigen wir dir, wie du einen Make-Up Schwamm, einen kleinen Puderpinsel, einen Pinsel für Bronzer und eine Augenbrauenbürste mit verschiedenen Schmink-Produkten verwenden kannst.

Das hier solltest Du Dir übrigens auch anschauen:
Für Dich ausgewählt: